‚Der Moment sollte niemals enden.‘ Esther über Rossi.

Foto: Just Photographer Berlin.

Foto: Just Photographer Berlin.

In diesem Jahr fand zum ersten Mal das Kaos Skola Festival in Schweden statt und sorgte bei Besuchern und Musikern für höher schlagende Herzen! Wirklich alles war dabei: Lagerfeuerromantik mit Ben Barritt, gemeinsames Chillen auf der Wiese zu der Musik von Oh Lonesome Me oder Nicole Carter Cash und nicht zu vergessen: Wohnzimmerfeeling mit Tex, My Favorite Weapon und -natürlich- Atze Ossi! Da liegt es doch auf der Hand, der guten Esther von eben diesem Festival ein paar Fragen zukommen zu lassen, nicht wahr? Vielen Dank!

Wie und wann bist du auf Rossi aufmerksam geworden?

Ich kannte die frühere Band Tagtraum und war ziemlich verrückt nach denen. Ich kann mich erinnern, dass ich wochen- und monatelang nur Tagtraum gehört habe. 100 Mal zu Hand aufs Herz geweint. Dann war ich auf dem Abschiedskonzert in Berlin. Das war ziemlich schlimm für mich, da war tatsächlich ein großes Loch und eine Ära war zu Ende. Irgendwann aber kam der Rossi, ich weiß gar nicht mehr wann ich ihn wirklich wahrgenommen habe, aber dann war alles irgendwie gut. Und wenn ich heute Tagtraum und Rossi vergleiche, dann gefällt mir die Entwicklung!

Die drei besten Konzerte?

Ich wollte mich ja nicht selbst beweihräuchern, aber am besten fand ich natürlich (Surprise) das Konzert auf unserem Kaos Skola Festival. Normalerweise gehöre ich zu den Leuten, die so nach 2 Stunden Konzert keinen Bock mehr haben oder nicht mehr stehen können oder müde sind. Aber hier hätte es die ganze Nacht gehen können. Der Moment sollte niemals enden.
Ziemlich schön fand ich das Konzert in Olten in der Schweiz im Coq dÓr, ich hab noch nie so viele freundliche Menschen auf einem Platz getroffen. Wir wurden zum Essen eingeladen, durften mit im Ferienhaus des Veranstalters übernachten (wir hätten sonst in unserem Bulli gepennt) und überhaupt war es ziemlich lustig. Hier habe ich vor allem das Drumherum im Gedächtnis, weniger nur den Auftritt. Die Vorband PanneBierhorst fand ich ziemlich geil.

Matze war wie immer toll, nur leider hatte er nicht ganz soviel Zeit zum Spielen. Und was eben so der Nachteil an Kneipen ist: die Leute sind nicht ganz so aufmerksam wie sonst. Mich beeindruckt aber immer wieder seine charmante Art den Leuten klar zu machen, dass es ihm eine Menge bedeutet, wenn man aufmerksam ist.

Was genau fesselt dich an seiner Musik?

Alles was er singt kann man irgendwie nachvollziehen und/oder findet sich darin wieder. Außerdem finde ich seine Musik auf eine Art und Weise auch sehr mutig, weil er so ehrlich ist. Lass ein Lied schnulzig klingen oder gefühlsduselig: es ist egal, denn es ist echt und es ist nicht alltäglich, so offen und frei über Gefühle zu singen. Man wird damit auch immer ein Stück angreifbar. Ich finde das ziemlich großartig und hat mir auch schon oft geholfen zu erkennen, dass es nicht schlimm ist über seine Gefühle zu reden und dazu zu stehen.
Man findet auch garantiert sein Lieblingslied, was immer passt. Ich jedenfalls habe so eines, wobei mittlerweile sogar mehrere!

Deine 5 Lieblingssongs?

Als hätten Sie mich nie besiegt!
Danach weiß ich echt nicht weiter. Ich könnte einen Monolog darüber halten, was mir alles an dem Lied gefällt, das lass ich aber mal besser. Alles was danach kommt könnte ich unmöglich noch auf 4 Plätze verteilen.

Warum hast du dir den Idioten auf dem Hügel tätowieren lassen?

Irgendwie hatten du und ich ja diese fixe Idee, dass Matze uns tätowieren soll, weißt du noch wieso? (Anmerkung: Ich glaube, dass das ganz gut aus unseren Hirnen verbannt wurde. Vielleicht auch aus gutem Grund! Ich erinnere mich nur noch dunkel an ein Ultimatum an Rossi: Ich komme nur nach Schweden, wenn du mich tätowierst! So oder so ähnlich.) Und dann habe ich Matze gefragt, er sagte ja. Und dass er mal jemanden betrunken auf den Arsch tätowiert hat, hat mir als Referenz gereicht!
Aber letztendlich warum? Würde ich das Tattoo jeden Tag sehen, würde ich wohl täglich grinsend den Kopf schütteln. Ich weiß es also nicht, aber ich kann viele Dinge nicht begründen, die ich tue!

Schon ein paar Worte über das neue Werk, welches im März erscheinen wird?

Ein absolutes Meisterwerk, wie ich finde. Besser als alles was ich bisher von ihm gehört habe. Süchtig machend. Brilliant!

Deine 5 Lieblingszeilen?

Oha! Damit erwischt du mich auf dem falschen Fuß. Keine Ahnung, dafür müsste ich jetzt spontan alles durchhören. Aber ich werde mir das mal notieren und nachreichen, wenn es mir auffällt.

Wird es nicht auf Dauer langweilig, sich Rossi Konzerte anzusehen? Wenn nein: Warum nicht?

Da ich nicht in Deutschland wohne gehe ich gar nicht auf so irre viele Konzerte. Und auch sonst.. Nein, denke nicht. Matze ist ja doch immer anders, das Publikum und die Location ebenfalls und man ist selbst immer anders drauf. Ein Abend mit Matze Rossi ist auf jeden Fall immer etwas Besonderes!

Kaos Skola Festival.

Advertisements

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s