‚Diese Entscheidung ist für mich nicht machbar.‘ Leo über Rossi.

20150926_144914In unregelmäßigen Abständen streife ich entweder durch mein Gehirn oder eben durch good old Facebook, um den nächsten Kandidaten für die ‚Erzähl doch mal, wie du so zu Matze gekommen bist und überhaupt und so!‘ Reihe zu finden. Und was soll ich sagen? Ich bin erneut fündig geworden!

Ich habe immer wieder ein paar Namen auf dem imaginären Zettel, die ich abarbeite. Um auch erstmal nachzufragen, ob xy überhaupt BOCK auf solch eine kleine Fragestunde hätte. Den guten Leo hatte ich tatsächlich schon eine Weile draufstehen und nachdem mir Esther versicherte, dass er den Matze ebenfalls ziemlich vergöttern würde, kam ich zum Entschluß, dass eine kurze Nachricht verschickt werden muss!

Und siehe da: Leo war sofort dabei und ließ sich davon sogar vom Lernen abhalten. Entschuldigung für diese Unterbrechung! Aber hey: Es geht ja hier immerhin um Matze Rossi, da muss man eben Opfer bringen. Oder so!

Vielen vielen Dank für deine Zeit, lieber Leo! Und riskiert mal einen Blick auf seinen kleinen feinen Blog: Klick!

Wie und wann bist du zum ersten Mal mit Rossi in Berührung gekommen?

Es muss so mit 15 gewesen sein. Tagtraum. Irgendein Mitschüler meinte „Tagtraum – is halt so Emo-Punk, Gedresche aber halt scho Texte mit Hirn“ und brannte mir ne CD. Spätestens bei „Ich will die Welt“ (mit meiner Gitarre erschlagen) wars um mich geschehen. Auch ohne dass ich ne Gitarre besaß (und besitze). Nur kurze Zeit später bestellte ich mir beim guten alten Nix-Gut-Mailorder die vorhandenen CDs. Nostalgie!

Die 5 besten Songzeilen?

„Denn es wird immer etwas geben für das es sich lohnt zu leben, vielleicht nur dieser eine Sinn den ich dann sicherlich mal find – dann muss die Hölle wieder warten wenn ich nicht schon längst in ihr gefangen bin.“ (Tagtraum – Hölle muss warten)

-„Wir fühlen uns unendlich, einen Moment – nicht für immer, sondern jetzt!“ (Senore Matze Rossi – Unendlich)

– „Ich kann nicht viel und ich hab noch viel, viel weniger, aber ihr kriegt alles, was ich bin.“ (Senore Matze Rossi – Von Holzschwertern)

-„Wieder eine Nacht durchgemacht, sitz ich beim Morgengrauen auf deiner Fensterbank und schaue dir beim schlafen zu und der erste Sonnenstrahl tut gut –
für ein Moment fühlt sich alles richtig an, für ein Moment ist alles richtig.“ (Tagtraum – Es fühlt sich an)

-„Du hängst in der Luft – das wäre an sich gesehen ja schön, doch da sind keine Flügel oder Wolken, die dich tragen können.“ (Senore Matze Rossi – Ich hoffe, dass du findest, was du suchst)

Welche 3 Songs würdest du Leuten vorspielen, die Matze noch nicht kennen, um diese von seiner Musik zu überzeugen und warum würdest du gerade diese auswählen?

Der erste Song, der mir hier einfällt ist „Balsam“, weil darin spürbar und schön erklärt ist, warum Musik einfach sein muss. Musik hilft beim (über)leben. Ist ja auch eines der Lieder, dass eigentlich Tagtraum ist, aber das es trotzdem auch heute zum Glück noch live zu hören gibt. Weils einfach schön ist.

Dann: „Unendlich“ – weil mich seit letztem Sommer weder der Text noch die Melodie mehr loslassen. Das Lied ist nicht allgegenwärtig, aber mit zauberschöner Regelmäßigkeit windet sich der Song wieder in meinen Gehörgang und lässt mich die Refrain-Melodie vor mich hin brummen. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass das ansteckend ist.

Und dann wäre da als dritter Song noch das (ja fast schon obligatorische) „Von Holzschwertern“ – weil darin schön verpackt die ganze Emotionalität des Senore Matze Rossi’schen Schaffens sichtbar wird. Wer diesem Song über das für seine Kinder alles geben widerstehen kann ohne Senore Matze Rossi-Fan zu werden, der hat ohnehin kein Herz (für Musik).

Wenn du dich zwischen Rossi und Tagtraum entscheiden müsstest: Was würdest du wählen und warum?

Ich dachte eigentlich, die schwersten Entscheidungen dieses Interviews habe ich hinter mir – 5 beste Songzeilen, 3 überzeugendste Songs aussuchen. Falsch gedacht. Diese Entscheidung zwischen Senore Matze Rossi und Tagtraum ist für mich als alten Musikliebhaber vergleichbar mit der Wahl zwischen dem Verlust des linken oder des rechten Ohrs: Ne sauschwere Entscheidung. Ist bei mir auch tagesformabhängig. Tagtraum ist für mich halt Pubertät, Jugend und „die gute alte Zeit“ – Senore Matze Rossi ist erwachsener, mit Texten die ins Ohr und ins Herz gehen. Kurz: Diese Entscheidung ist für mich nicht machbar. Zum Glück darf ich ja weiterhin beides hören!

Ein paar Worte über die Bad Drugs?

Auweia, da hast mich jetzt aber ganz fies erwischt. Ich weiß dazu nur, dass Matze (auf englisch) singt und Sven Peks (der alle Tagtraum-Alben produziert hat) mit von der Partie ist. Ich nehms mal als Anlass mich zu informieren.

Das allerbeste Video von Matze, welches man bei Youtube finden kann?

Hm, bin nicht so der Youtuber, sondern eher noch so n altmodischer CD-Albumkäufer, aaaaber: Über das Kaos Skola Festival 2015 kam ich auch auf Tex und seine adrette Show „TV Noir“. Dort war Matze auch zu Gast und hat sein „where is my mind“ zum besten gegeben: Warum aus mir und meinen Freunden nichts mehr werden kann (live bei TV Noir). Wie immer bei TV noir in schwarz-weiß und reduziert auf das Nötigste. Aber warum ist dieses Video das allerbeste? Einfach nur wegen dem sympathischen Verkacken.

Die 3 schönsten Konzerterlebnisse?

Da ich ja immernoch (10 Jahre nach der Tagtraumauflösung) über meine damals jugendliche Dummheit nur den Kopf immer wieder gegen die Wand schlagen könnte, weil ichs nicht geschafft habe, Tagtraum wenigstens einmal live zu sehen, beschränkts sich auf ein paar wenige Konzerte. Leider viel zu wenige: Hof 2008 (Hier bin ich schier geplatzt vor Freude als für mich unerwartet der Tagtraum-Song Balsam kam, obwohl die ja eigentlich 3 Jahre zuvor beerdigt worden waren), Nürnberg 2014 und aufm Kaos Skola 2015. Letzteres war mein absoluter Favorit – Wohnzimmerkonzert, draußen Regen, drinnen mitsingen, mitgehen, selten so ein intimes, gigantisches Konzert erlebt. Vom anschließenden stundenlangen Sitzkreis mit Senore Matze Rossi, Tex, und Oh Lonesome Me ganz zu schweigen. Zauberschönstes Konzert!
Wobei ich auch an die anderen Konzerte schöne Erinnerungen hab: z.B. das zu „Balsam“ knutschende Pärchen auf dem Nürnberger Konzert, das von Matze mit nem breiten Grinsen bedacht wurde…

Was genau fesselt dich an seiner Musik?

Mich fesseln die grundehrlichen Texte aus dem Leben wie es halt so läuft, die vielleicht einfachen aber wunderschönen Melodien, die Abwechslung von Gitarre und ein bisschen Mundharmonika, das mich-in-den-Songs-Wiedererkennen, das Mitsingen auf den Konzerten und nicht zuletzt das hochsympathische live-Verkacken (was man ja aus dem eigenen Leben auch kennt).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s