‚Ich glaube ihm jedes Wort!‘ Captain’s Diary über Rossi.

Foto: Mattes Schreyer.

Foto: Mattes Schreyer.

Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, aber ich glaube, dass mir Captain’s Diary damals zum allerersten Mal als Support für Herrn Rossi unter die Augen kam. War es in Oberhausen? Ibbenbüren? Diese Ecke, bzw. diese Konzerte kommen mir dabei gerade spontan in den Sinn. Sein Album ‚Niemals jedem recht‘ lege ich in unregelmäßigen Abständen auf und erfreue mich mit jedem neuen Hören daran. Gute Sache, wenn man zu einer Platte summend und pfeifend durch die Wohnung tänzeln kann! Der Captain nahm sich die Zeit, um ein paar kurze Fragen über Atze zu beantworten. Vielen Dank dafür!

Wie und wann bist du zum ersten Mal mit Matze in Berührung gekommen?

Zum ersten Mal bin ich mit Matze in Berührung gekommen, als ich ihn 2007 im Jugendzentrum Dortmund-Scharnhorst supporten durfte. Vorher haben wir schon Mails hin- und hergeschrieben. Krass, das ist echt schon 10 Jahre her? Wow! Ich hatte sofort den Eindruck, dass er total interessiert an mir als Mensch und als Musiker ist. Er strahlte so eine Wärme aus, dass ich mich direkt wohlgefühlt habe.

Deine 3 Lieblingssongs?

1. Ich: Idiot auf meinem Hügel
2. Warum aus mir und meinen Freunden nichts mehr werden kann
3. Das ist für die Lieblingslieder

3 Lieblingstextzeilen?

1. Solange bis der Zweifel und die Angst nicht mehr in uns wohnen. So lange wird er weiter für uns singen. Dieser Idiot auf seinem Hügel da oben.
2. Ich kann nicht viel und ich hab noch viel, viel weniger. Aber ihr kriegt alles was ich bin.
3. Erinnerst du dich noch, als ich so betrunken war? Und ich stotternd versuchte zu erklären, warum du Gold für mich bist? Und alles was du anfasst zu Gold wird?

Wenn du die bisher veröffentlichten Alben von Matze Rossi in eine Reihenfolge bringen müsstest (angefangen mit dem besten, aus deiner Sicht): Wie würde diese aussehen und warum hast du dich so entschieden?

Mein liebstes Album ist „…Und wie geht es deinen Dämonen?“. Danach „solo(w)boy, so low“, gefolgt von „Und wann kommst du aus deinem Versteck…“, zuletzt „Und jetzt Licht, bitte!!!“. Das neue Album werde ich mir erst am Merch kaufen, wenn ich Matze im Mai bei seiner Tour zum Release supporten werde. Daher kann ich zum aktuellen Album noch gar nichts sagen.

Die schönsten Auftritte, die du bisher sehen konntest?

Der schönste Auftritt war definitiv die Show im Mai 2015 in der Wunderbar Westerstede. So ein zugewandtes und textsicheres Publikum habe ich selten gesehen. Ich durfte das Vorprogramm machen und mit Matze und André im Hotel übernachten. Das war ein so unglaublich schöner Abend. Und das längste Matze Rossi Konzert, das ich jemals gesehen habe.

Was schätzt du an Matze? Was macht ihn aus?

An Matze schätze ich besonders, dass er sehr bodenständig ist und immer ein offenes Ohr für die Menschen um sich herum hat. Dass er immer er selbst bleibt. Egal ob auf der Bühne oder nicht. Dass er authentisch und damit glaubwürdig ist. Deshalb kleben so viele Menschen an seinen Lippen, wenn er die Stimme erhebt und uns mit seinen Liedern die Welt und das Leben erklärt. Ich glaube ihm jedes Wort!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s